Home Projects Ressourcenschonung

Ressourcenschonung:
Reduce-Reuse-Recycle

Seit der Einführung von Technologie ist diese von ständigem Wandel geprägt. Dies gilt auch für die Telekommunikation. Laufend kommen neue technische Komponenten zur Optimierung von Effizienz und Leistungsfähigkeit zum Einsatz. Dies bringt viele erfreuliche Vorteile für KonsumentInnen, stellt jedoch die Umwelt vor immer größere Probleme.

Deshalb räumt die A1 Telekom Austria Group ökologischen Grundprinzipien einen hohen Stellenwert ein, etwa mit Abfallvermeidung und Ressourcenschonung, sowie wertvolle Rohstoffe so lange wie möglich im Kreislauf zu halten (Reduce – Reuse – Recycle).


Die A1 Telekom Austria Group achtet darauf, dass bereits im Einsatz befindliche Ressourcen so lange wie möglich – ohne physikalische oder chemische Umwandlung – verwendet werden können. Unter anderem wird abgebautes Equipment in anderen Tochtergesellschaften der A1 Telekom Austria Group wiederaufgebaut und die Lebensdauer damit verlängert. Die Tochtergesellschaften in Österreich und Bulgarien setzen zudem zurückgewonnene, funktionsfähige und dem aktuellen technischen Stand entsprechende Geräte wieder ein. Defekte oder retournierte Modems und Mediaboxen werden gründlich auf ihre technische Funktionalität geprüft, gegebenenfalls repariert oder erneuert und gereinigt. Sollten alte Geräte oder Einrichtungen tatsächlich nicht weiter eingesetzt werden können, werden sie an ihren Standorten abgebaut, systematisch in Fraktionen wie Leiterplatten, Kupfer, Eisen bzw. Blech etc. getrennt und fachgerecht recycelt.

Des Weiteren bietet die A1 Telekom Austria Group in nahezu all ihren Märkten ein Handyrecycling-Programm an. So haben KundInnen die Möglichkeit Altgeräte kostenlos zurückzugeben und leisten so ebenfalls einen Beitrag zur Ressourcenschonung. Durch diese fachgerechte Entsorgung können 70 bis 80 % der Inhaltsstoffe der Altgeräte von spezialisierten Verwertern recycelt und erneut als Rohstoff eingesetzt werden. So gelangen wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber, Palladium oder Kupfer wieder in den Kreislauf zurück.

Wollen Sie mehr erfahren?

Im Download-Bereich finden Sie weitere Informationen
zum Unternehmen und unseren ESG Ambitionen

Downloads